Home arrow Drogensituation in Deutschland arrow Epidemiologische Schlüsselindikatoren arrow Infektionskrankheiten  
Monday, 1. May 2017
Navigation
Anmeldung Intern





Passwort vergessen?
gefoerdert-durch.png
Infektionskrankheiten
Infektionskrankheiten sind unter Drogenabhängigen und -konsumenten relativ weit verbreitet. HIV und Hepatits B/C sind dabei an erster Stelle zu nennen. Die bisher bekannten Risikofaktoren beziehen sich in erster Linie auf die Gruppe der i.v. Drogenkonsumierenden. Der Indikator Infektionskrankheiten versucht, Ausmaß, Merkmale und Trends in diesem Umfeld zu ermitteln, um den Bedarf aber auch das Ergebnis präventiver und kurativer Interventionen ableiten zu können. Diese Daten sollen ebenso als indirekte HInweise auf Inzidenz, Prävalenz und Trends beim Gebrauch von Drogen eingesetzt werden.

Routinequellen wie die Meldungen erfasster Infektionskrankheiten haben oft eine breite Grundlage, sind of aber nur von mäßiger Qualität. Andere Quellen wie Studien liefern zwar sehr verlässlicher Daten, sind aber unter Umständen nicht auf die Gesamtheit der Drogenkonsumenten zu übertragen und liefern zudem keine Trends, wenn sie nicht regelmäßig durchgeführt werden.

In Deutschland werden Informationen über die Inzidenz und Prävalenz von Infektionskrankheiten bei Drogenkonsumenten aus den Daten der gemeldeten Fälle des Robert Koch Instituts, aus Untersuchungen der gerichtmedizinischen Untersuchungen bei Drogentoten und Daten aus Einrichtungen und Impfprogrammen gewonnen.

Kontaktperson in der EBDD:
Lucas Wiessing (Lucas.Wiessing[a]emcdda.europa.eu)
Nationale Expertin:
Dr. Ruth Zimmermann, RKI Berlin
Weitere Mitglieder der deutschen Arbeitsgruppe:
Dr. Axel Heinemann, Uni Hamburg
Prof. Dr. Heino Stöver, FH Frankfurt
Kontakt zur deutschen Arbeitsgruppe:
DBDD
EBDD-Website zum Thema:
http://www.emcdda.europa.eu/themes/key-indicators/drid