Europäischer Drogenbericht 2021

09.06.2021

Die Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EMCDDA) veröffentlicht am 9. Juni 2021 den jährlich erscheinenden Europäischen Drogenbericht mit aktuellen Daten zur Situation illegaler Drogen in Europa sowie Norwegen und der Türkei. Wie hat sich die COVID-19-Pandemie auf den Drogenkonsum und das Drogenangebot ausgewirkt? Welche Drogen verursachen derzeit die größten Probleme? Was sind die neuesten Trends?

In diesem Jahr finden Sie im Bericht nicht nur eine Übersicht über die langjährigen Trends, sondern auch eine erste Zusammenstellung von Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf den Drogenkonsum und den Drogenmarkt in Europa.

Gemeinsam mit dem Bericht wird das Statistische Bulletin 2021 mit den vollständigen europäischen Daten, die der Analyse zugrunde liegen, veröffentlicht.

Der diesjährige Bericht ist wieder in allen 24 europäischen Amtssprachen verfügbar. Neu ist, dass er standardmäßig nicht mehr als gedruckte Version vorliegt, Sie erhalten ihn als PDF zum Download auf der Website der EMCDDA.

 

 


Gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit